Gauguin

 

 

Paul Gauguin (Vincent Cassel) hat 1891 genug von der westlichen Zivilisation und geht deshalb ins selbstgewählte Exil nach Polynesien. Hier, auf den Inseln im Südpazifik, trifft er auf Tehura (Tuheï Adams) und verliebt sich in die Frau, die zugleich die Muse für seine größten Werke wird. Trotz Krankheit, Einsamkeit und Hunger findet er im wilden Dschungel die Freiheit, die er im "zivilisierten" Europa nie empfunden hat, und entwickelt für seine Bilder einen neuen Mal-Stil.

 

 

Genre: Drama, Biografie

Land: Frankreich

Regie: Edouard Deluc

Cast: Vincent Cassel, Ian McCamy

Laufzeit: 102 min.

FSK: ab 12 Jahren

 

    ab 3. November hier im Mozartkino

 

 

Weil er sich von seinen Mitmenschen nicht verstanden fühlt und an den strengen Regeln seiner Zeit zu ersticken droht, lässt der französische Maler Paul Gauguin (Vincent Cassel) seine Frau Mette (Pernille Bergendorff) und die gemeinsamen Kinder zurück und flüchtet aus dem Paris des Jahres 1891 nach Französisch-Polynesien ins heutige Tahiti. Im selbstauferlegten Exil lebt er mit den Eingeborenen im Dschungel und verliebt sich in die junge Tehura (Tuheï Adams), die schließlich seine Frau und Muse und das Modell für seine berühmtesten Bilder wird. So erlangt er seine Inspiration zurück und entwickelt fernab des von rigorosen Vorschriften geprägten Europa eine ganz neue Kunstrichtung. Doch im Dschungel warten auch Armut, Einsamkeit, Hunger und Krankheit auf Gauguin und Tehura und der Erfolg ist ihm trotz seiner neugefundenen Motivation ungewiss…

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Kino in Salzburg direkt in der Altstadt-das wohl älteste der Welt!