Paris kann warten

 

 

Eine frustrierte Ehefrau (Diane Lane) auf einem Romantik-Roadtrip durch Südfrankreich: Wundervolles Spielfilm-Debüt von Eleanor Coppola, der 80-jährigen Ehefrau von Francis Ford.

 

 

Genre: Komödie, Liebesfilm

Land: USA

Regie: Eleanor Coppola

Cast: Diane Lane, Alec Baldwin, Arnaud Viard

Laufzeit: 93 min.

FSK: ab 0 Jahren

Originaltitel:       "Bonjour Anne"

 

Start:        ab 14. Juli hier im Kino

 

About the Story

 

Das Filmfestival von Cannes – Hektik, Glamour, ein wichtiger Termin nach dem anderen. Hollywood-Produzent Michael (Alec Baldwin) war schwer im Einsatz, seine Frau Anne (Diane Lane) war hauptsächlich damit beschäftigt, in der Sonne zu sitzen und auf ihn zu warten. Jetzt ist der Trubel endlich vorbei, und Anne freut sich auf ein paar gemeinsame freie Tage in Paris. Doch dann kommt wieder ein Anruf: Michael wird dringend für eine Besprechung am Set in Budapest gebraucht, der Privatjet wartet schon. Wegen einer Ohrenentzündung kann Anne nicht mitfliegen – doch es gibt eine Alternative: Michaels alter Freund und Kollege Jacques (Arnaud Viard) kann Anne mit dem Auto die gut 900 km nach Paris fahren, und dort kann sie sich dann mit Michael treffen. So setzt sich Anne resigniert in Jacques’ alten Peugeot. Eine Tagesfahrt, das wird schon gehen. Doch womit sie nicht gerechnet hat: Jacques ist ein echter Südfranzose, wie er im Buch steht, wie ihn das Klischee nicht besser erfinden könnte. Für ihn zählt nicht die Effizienz, sondern der Genuss. Und so geht’s auch nicht prompt auf die Autobahn, sondern bleibt gleich ein paar Meter nach der Abfahrt stehen: Bei einem Obststand an der Straße, wos angeblich die besten Erdbeeren weit und breit gibt. Dann geht’s zu einer Blumenhändlerin, dann steuert Jacques, ständig wortreich sein Tun erklärend, eins der legendärsten Restaurants der Gegend an … Anne ist erst ungeduldig und drängt aufs Weiterfahren, doch von Stopp zu Stopp wird sie entspannter. Und sie beginnt, den spontanen Road Trip tatsächlich zu genießen. Endlich einmal geht’s in ihrem Leben ums Hier und Jetzt – und nicht nur darum, wann ihr vielbeschäftigter Ehemann seinen nächsten Termin hat. Und als Jacques’ Oldtimer schließlich mitten auf der Landstraße den Geist aufgibt, vergisst Anne ganz auf ihre typisch amerikanische Stressanfälligkeit – und stattdessen gibt’s ein spontanes Picknick auf der Wiese …

 

Behind the Scenes

 

Obwohl sie selber talentierte Filmemacherin ist (siehe etwa ihre Doku Hearts of Darkness: A Filmmaker's Apocalypse), stand Eleanor Coppola immer im Schatten ihres Ehemanns Francis Ford. „Ich habe mich um die Kinder gekümmert, und er sich um die Arbeit, das war damals so!“ Nun sind die Kinder (darunter Regisseurin Sofia Coppola) schon längst aus dem Haus, und mit 80 hat sich Coppola endlich an ihren ersten Spielfilm gewagt. „Ein ganz großes Abenteuer!“, aber es hat sich ausgezahlt.

 

Cast & Crew

 

Wenn die großartige Diane Lane durch die prachtvolle Landschaft gondelt, wäre man wirklich gern dabei, und ließe sich vom französischen Schauspielstar Arnaud Viard frische Erdbeeren in den Mund stecken: Ein in jeder Beziehung geschmackvolles, feinsinniges Filmvergnügen.

 

Text: Gini Brenner

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Kino in Salzburg direkt in der Altstadt-das wohl älteste der Welt!