TIERE
 

Birgit Minichmayr und Philipp Hochmair als Ehepaar auf irrem Seelentrip: Greg Zglinskis Thriller-Komödie war einer der Kritikerlieblinge der heurigen Berlinale, lief zuletzt erfolgreich im Programm der Viennale – und startet jetzt auch regulär im Kino.

 

 

Genre: Drama, Mystery, Horror, Thriller

Land: Österreich, Schweiz

Regie: Greg Zglinski

Cast: Birgit Minichmayr, Philipp Hochmair

Laufzeit: 100 min

FSK: ab 12 Jahre

 

 

        ab 17. November hier im Mozartkino

 

Worum geht’s?

Es gibt ein Leben nach der Krise, denken Anna (Birgit Minichmayr) und Nick (Philipp Hochmair). Sie ist Kinderbuchautorin, er ist Starkoch, und außerdem hat er eine Affäre mit Andrea (Mona Petri), der Nachbarin zwei Stockwerke über der schicken Wiener Altbauwohnung, die Anna und Nick bewohnen. Eine sechsmonatige Auszeit in den Schweizer Bergen soll die beiden wieder zueinander bringen – er will dort zwecks Weiterbildung anderen Köchen in die Töpfe schauen, sie ihr erstes „erwachsenes“ Buch schreiben. Doch schon bei der Anfahrt gibt’s den ersten Zwischenfall, ein Schaf läuft ins Auto und verendet, Anna wird am Kopf verletzt. Ab da ist irgendwie nichts mehr, wie es vorher war – die Realität wirkt seltsam verschoben. Und auch in Wien passieren seltsame Dinge: Annas Freundin Mischa, die auf die Wohnung aufpasst, sieht nämlich genauso aus wie Andrea, die sich vor kurzem vom Balkon in den Tod gestürzt hat – und das verstört natürlich Andreas Exfreund Harald (Michael Ostrowski, ungewohnt ernsthaft) extrem …

Wer ist dabei?

Die faszinierend-verstörende Geschichte wirkt natürlich besonders intensiv durch das Zusammenspiel der beiden Schauspielstars Birgit Minichmayr und Philipp Hochmair, die beide mit einer Extraportion Charisma die geheimnisvolle Handlung jede Minute glaubwürdig rüberbringen. Dazu kommt ein gelungener Gastauftritt von Michael Ostrowski.

Was wird geboten?

„Eine Liebeskomödie wie von Yorgos Lanthimos oder David Lynch“, schwärmte das Filmmagazin „Variety“ von diesem schwarzhumorigen Psychothriller, dessen Drehbuch übrigens noch vom vor zehn Jahren verstorbenen österreichischen Drehbuchautor und Filmemacher Jörg Kalt (Crash Test Dummies) stammt. Regisseur Greg Zglinski bekam das Script einst als Mitglied einer Filmförderungskommission erstmals in die Hand, war fasziniert – und brachte es schlussendlich mit viel Gefühl für die abgefahrene Story selbst auf die Leinwand. Text: Gini Brenner

Druckversion Druckversion | Sitemap
Kino in Salzburg direkt in der Altstadt-das wohl älteste der Welt!