EIN DORF ZIEHT BLANK

 

Freizügige Farmer: Die Bauern des Dorfs Mêle-sur-Sarthe leiden unter der Wirtschaftskrise. Als der berühmte Fotograf Blake Newman (Toby Jones) die beschauliche Gegend für ein spektakuläres Projekt auswählt, wittert Bürgermeister Balbuzard eine Chance. Doch muss er die Bewohner erstmal davon überzeugen, sich für die Kamera zu entblößen.

 

 

Genre: Komödie

Land: Frankreich

Regie: Philippe Le Guay

Cast: François Cluzet, François-Xavier Demaison

Laufzeit: 105 min.

FSK: ab 10 Jahren

 

Originaltitel:             "Normandie nue"

 

          ab 17. August hier im Mozartkino

 

Georges Balbuzard (François Cluzet) ist der Bürgermeister des beschaulichen Dorfs Mêle-sur-Sarthe in der Normandie und sieht sich mit einer nie dagewesenen Krise konfrontiert: Der Niedergang der Landwirtschaft hat auch die Bauern in seinem Dorf erreicht und alle Proteste und Demonstrationen stoßen bei Politikern und Verantwortlichen auf taube Ohren. Für Balbuzard steht fest, dass er etwas unternehmen muss, allerdings ist er ratlos, was genau – bis ihm ein glücklicher Zufall hilft, als es den berühmten Fotokünstler Blake Newman (Toby Jones) nach Mêle-sur-Sarthe verschlägt. Newman beschließt schnell, dass er in der Normandie sein neues, ausgefallenes Fotoprojekt realisieren möchte, in das er die darbenden Bauern einbeziehen will. Balbuzard wittert die Chance, so die dringend benötigte Aufmerksamkeit für die Nöte der Landwirte zu bekommen. Das Problem ist nur: Er muss sie erstmal davon überzeugen, sich für die Fotos auszuziehen…

Druckversion Druckversion | Sitemap
Kino in Salzburg direkt in der Altstadt-das wohl älteste der Welt!